Messstation

RICHTLINIE FÜR DIE MESSUNG VON RADIOAKTIVEM CAESIUM (137Cs)

Das Untersuchungsmaterial für Radiocäsium-Messungen muss nach den Vorgaben des Bayer. Landesamtes für Umwelt (LfU) die folgenden Vorgaben erfüllen:

Die Probe muss ausschließlich aus frischem zerkleinerten Muskelfleisch, befreit von Fett und Sehnen bestehen.
Es dürfen keine Innereien verwendet werden. Auch Herz und Zunge sind nicht zulässig.
Proben die nicht diesen Vorgaben entsprechen müssen abgewiesen werden!
500 Gramm Probenmaterial kommen zum Einsatz. Proben mit einem Gewicht von weniger als 400 Gramm sind nicht zulässig!

Die Probe sollte in einer hygienischen Verpackung angeliefert werden.

Zur Dokumentation der Messung werden die nachstehend aufgeführten
Angaben benötigt:

1. Wildart (Frischling, Überläufer-Keiler/-Bache, Bache, Keiler)
2. Erlegungsdatum
3. Erlegungsort (Revier)
4. Name der Gemeinde und die entsprechend dazugehörige Postleitzahl
5. Telefonnummer des Revierinhabers
Der Kostenbeitrag für Mitglieder der Jägervereinigung Feuchtwangen beträgt 5 Euro für eine Messung. Er beträgt 10 Euro für Nichtmitglieder.

Proben können nach telefonischer Vereinbarung abgegeben werden.

Messstation:
Qualifizierte Messstelle zur Kontrolle von kontaminiertem Wildbret

Brigitte Beyer Forndorf 31
91632 Wieseth
beyer.brigitte@t-online.de
Telefon: 09822-7265